Zum Inhalt

Zur Navigation

Umzugsplanung: Wie sieht mein Zeitplan aus?

Das neue Zuhause oder das neue Büro ist bereits angemietet. Nun steht die Umzugsplanung an, die sich als enorm umfangreich erweist. Welche Aufgaben fallen an und welche Fristen sollten Sie unbedingt beachten, damit alles in Ruhe über die Bühne gehen kann?

Unser Ratgeber klärt, woran vor dem Umzug zu denken ist und welche Fristen Sie dabei berücksichtigen müssen.

Umzug innerhalb Österreichs: Verträge kündigen oder ändern

Vor dem Umzug steht vor allem die Kündigung oder Anpassung bestehender Verträge an. Eine fristgerechte Kündigung des bisherigen Mietvertrages erspart doppelte Mietzahlungen. Für Mietverträge, die dem österreichischen Mietrechtsgesetz (MRG) unterliegen, gelten dabei die folgenden Regelungen:

Ein befristeter Mietvertrag kann nach Ablauf des ersten Mietjahres mit einer Frist von drei Monaten gekündigt werden, sonsten muss die vereinbarte Mietdauer eingehalten werden.

Ein unbefristeter Mietvertrag kann mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden.

Unter das MRG fallen grundsätzlich Immobilien, in denen sich mehr als zwei Mietobjekte befinden. Allerdings gibt es zahlreiche Ausnahmen für Aus- und Anbauten, für Immobilien, die vor oder nach einem bestimmten Stichtag erbaut wurden, oder auch für Wohnungen, die zweckgebunden vergeben werden.

Strom, Internet, TV - erstellen Sie eine Checkliste

Neben Haus, Wohnung oder Büro selbst müssen vor dem Umzug sämtliche damit in Verbindung stehenden Verträge und Überweisungen gekündigt oder geändert werden. Erstellen Sie so früh wie möglich eine individuelle Checkliste, die wichtige Vertragsdaten enthält.

Notieren Sie die Art der Leistung (Strom, Internet, Versicherung) und die Adresse, an die die Kündigung oder Änderungsmeldung gesandt werden muss. Schauen Sie im Vertrag nach, an welche Fristen Sie gebunden sind und notieren Sie diese ebenfalls.

Kommt es zu Streitigkeiten oder entdecken Sie in Ihren Verträgen Klauseln, die Ihnen als nicht rechtmäßig erscheinen, wenden Sie sich am besten an eine Verbraucherberatung. In Wien sind dies beispielsweise der Verein für Konsumenteninformation oder die Verbraucherschlichtung.

Kündigungsfristen beachten!

Planen Sie für Kündigungen unbefristeter Verträge mindestens eine Vorlaufzeit von drei Monaten ein. Befristete Verträge können meist nur zum Ablauf der vereinbarten Vertragsdauer gekündigt werden.

Für Änderungen, die gemeldet werden müssen, sollten Sie mindestens vier Wochen einplanen, wenn Neuinstallationen (Telefon, Internet, Kabel) oder Zählerablesungen und Freischaltungen (Strom, Gas, Wasser) am neuen Wohnort erforderlich sind ist das besonders wichtig.

Termine mit Vermietern oder Hausverwaltung vereinbaren

Kurz vor dem Umzug stehen Treffen mit dem bisherigen Vermieter oder der Hausverwaltung und dem Mieter/Vermieter der neuen Immobilie an. Hierbei werden Übergabeprotokolle angefertigt, die festhalten, in welchem Zustand sich Haus oder Wohnung befinden und welche Renovierungsarbeiten vor dem Auszug/Einzug zu erledigen sind.

Planen Sie ein, dass anstehende Renovierungsarbeiten selbst zu übernehmen sind, fragen Sie ein Vorabtreffen mindestens vier Wochen vor dem Auszug an, bei dem Sie absprechen, was zu erledigen ist. Die letzte Abnahme kann dann am Umzugstag oder auch danach erfolgen – je nachdem, welcher zeitliche Spielraum bleibt.

Sperrmülltermine und Fristen erfragen

Muss Sperrmüll abgeholt werden, berücksichtigen Sie die Bearbeitungsfristen an Ihrem Wohnort. In der Stadt Wien beispielsweise wird Sperrmüll innerhalb von sechs bis vierzehn Tagen nach der Antragstellung abgeholt.

Post und Behörden

Wollen Sie bei der österreichischen Post einen Nachsendeauftrag stellen, beauftragen Sie dies spätestens eine Woche vor dem Umzug – die Bearbeitung nimmt in der Regel drei Werktage in Anspruch.

Auch die österreichischen Behörden wollen rechtzeitig über Ihren Umzug informiert werden. Denken Sie nicht nur an Ihre Pflicht zur Um- und Anmeldung, auch das Finanzamt, Behörden und Institutionen, von denen Sie Leistungen beziehen oder gegenüber denen Sie auskunftspflichtig sind (Schulen), müssen Sie informieren.

Eine umfassende Checkliste und Formulare zum Download werden Ihnen im Netz bereitgestellt.

Wollen Sie ins Ausland übersiedeln, finden Sie auf dem Portal des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres wichtige Hinweise zu Pflichten und Fristen.

Wer hilft beim Umzug?

Rechtzeitig vor dem Umzug sollten Sie zudem klären, wer Ihnen dabei helfen wird.

Wollen Sie den Umzug in Eigenregie durchführen, benötigen Sie dennoch einen Umzugswagen, das passende Equipment sowie Helfer für den Transport von Kisten, Möbeln und Elektrogeräten. Fertigen Sie auch hierfür mindestens vier Wochen vor dem Umzug eine Checkliste an.

Welches Verpackungsmaterial wird in welcher Menge benötigt? Wie viele Helfer können Sie im Freundeskreis oder in der Familie organisieren? Welche Renovierungsarbeiten übernehmen Sie selbst? Woher kommt der Umzugswagen und wer fährt ihn?

Fallen Aufgaben an, die Sie nicht selbst durchführen können, wie beispielsweise ein Klaviertransport oder ein Schwertransport? Benötigen Sie besondere Hilfsmittel und Werkzeug für die Demontage und Montage von Möbeln und Kücheneinrichtungen?

Tipps zur Auswahl eines Umzugsunternehmens

Entschließen Sie sich dazu ein Umzugsunternehmen zu beauftragen, sollten Sie sich einen Kostenvoranschlag und einen Termin geben lassen. Häufig erhalten Sie Vergünstigungen, wenn Sie nicht zu den meistgewählten Terminen (Monatsmitte oder Monatsende/-beginn) umziehen.

Einen gelungenen Überblick darüber, wie sich die Preise für verschiedene Umzugsservices zusammensetzen, finden Sie auch auf der Website der VIDAG, die Umzüge in Wien, Baden und ganz Österreich sowie Auslandsübersiedlungen übernimmt.

------------------------------------------------

Quellen:

(1) https://de.wikipedia.org/wiki/Mietrechtsgesetz
(2) https://ratgeber.immowelt.at/a/bei-diesen-wohnungen-gilt-das-mietrechtsgesetz.html
(3)www.konsumentenfragen.at/konsumentenfragen/Mein_Alltag/Themen/Konsumentenrechte/Vertragsende
(4) https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/18-1/Seite.180500.html
(5) https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/leben-im-ausland/uebersiedlung/uebersiedlung-ins-ausland/
(6) https://www.vidag.at/de/preise/

Dieser Beitrag wurde am Montag, 8. Oktober 2018 gepostet.

Ihre Anfrage

Bitte geben Sie den 5-stelligen Sicherheitscode in unten stehendes Textfeld ein:

Es werden personenbezogene Daten ermittelt und für die in der Datenschutzerklärung beschriebenen Zwecke verwendet.